blogworks Logo  
 Michaela Klaproth (111 Einträge) November 2017 





   Ein Gedicht für Jonas
  Kategorie Privat, erstellt am 16.09.2009 von Michaela Klaproth
 
 
Kleines Seelchen in der Nacht,
hast mir so viel Glück gebracht
mußtest gehen, bist nun fort,
weit an einem schönen Ort.

Regenbogen, Wasserfall,
grüne Wiesen überall,
spielen, toben, frohes Treiben,
hier willst du ganz sicher bleiben.

Kleines Seelchen warte dort,
wart auf mich an diesem Ort,
eines Tages, du wirst sehen,
werden wir uns wieder sehen.

Einmal, wenn wir uns wieder sehen,
werden wir gemeinsam gehen,
in die Ewigkeit, ins Morgen,
hier gibt es nie wieder Sorgen.

Kleines Seelchen in der Nacht,
hast mir oftmals Freud´ gemacht,
Dank sag ich an dieser Stelle,
geh nun über diese Schwelle.

Geh nach Haus zu all den Lieben,
sieh, sie warten auf dich drüben,
mach dir keine Sorg' um mich,
Seelchen, ich vergess dich nicht.




Der Verfasser ist mir nicht bekannt.
 
0 Trackbacks | 1 Kommentar     


 
   Und wieder ist Jonas im Krankenhaus.
  Kategorie Das Leben mit Zwillingen, erstellt am 27.09.2008 von Michaela Klaproth
 
 
Nachdem Jonas in den vergangenen Wochen dreimal täglich inhalierte, damit er besser atmen kann, fing er gestern Vormittag an zu husten. Ich habe ihm daraufhin Hustensaft gegeben und ihn später zum Mittagsschlaf hingelegt. Vor lauter Husten konnte er jedoch nicht einschlafen, obwohl er sehr müde war. Wer Jonas kennt, weiß daß ihm sein Schlaf heilig ist.

Ich habe ihn dann mit runter genommen und im Arm getröstet. Er hat immer weiter gehustet, zwischenzeitlich hat er beim Atmen "gurgelnde" Geräusche gemacht. Auch hat er nach Eiter gerochen.

Christian musste früher nach Hause kommen und mit Jonas ins Krankenhaus fahren, da die Kinderärztin geschlossen hatte.

Dabei kam raus, daß er eine "irgendwas lateinisches" Bronchitis hat und ihm keine Antibiotika helfen würden. Hinzu kommt eine wirklich schlechte Atmung und eine gefüllte Lunge (mit was auch immer, daß will ich gar nicht so genau wissen). Daher hat er eine Sauerstoffbrille bekommen, da die Sättigung teilweise schon unter 80 war. Mit Sauerstoffbrille liegen wir bei ca. 94. Es kann sein, daß noch eine Mandelentzündung vorliegt, das konnte bisher noch nicht genau gesagt werden. Ein Abstrich wurde gemacht, das Ergebnis liegt vermutlich erst Dienstag vor. Fieber hatte er gestern 39,4 und heute morgen auch, jedoch ließ sich das mit Paracetamol senken.

Der Stationsarzt hat zusammen mit der Jonas betreuenden Schwester ein längeres Gespräch mit mir geführt, indem es um etwaige lebenserhaltende Maßnahmen geht. Noch ist es nicht soweit, aber es kann nicht ausgeschlossen werden, daß Jonas intubiert werden müsste.

Ob wir ihm das zumuten oder nicht, muss dann im Bedarfsfall geklärt werden.

Jonas selbst bekommt Beruhigungsmittel und schläft hauptsächlich, bewegt sich auch nicht. Die Beruhigungsmittel bekommt er, weil die Medikamente, die er zum besseren Atmen bekommt, ihn eher lebhaft machen, und das kann er gerade gar nicht gebrauchen. Hinzu kommt noch Cortison.

Seine Hautfarbe ist äußerst blaß, schon fast grünlich/gelb, die Augenlieder sind stark geschwollen (was jedoch nicht vom Cortison kommt, sondern weil es ihm so schlecht geht). Ich weiß auch nicht, ob er überhaupt mitbekommen hat, daß ich da war. Üblicherweise bewegt er die Augen (auch wenn die Augen geschlossen sind, sieht man das ja), wenn ich da bin und mit ihm rede oder ihn streichel, heute jedoch schien er völlig abwesend zu sein.

Die Schwester meinte, daß das Atmen ihn auch sehr anstrengen würde.

Wir haben in den letzten Wochen (nach dem letzten Krankenhausaufenthalt) auch eine Veränderung bei Jonas festgestellt. Die Atmung war schnaufender und flacher als üblich und er war nicht mehr so fröhlich. Er hat seltener gegackert, hat sich nicht mehr so gefreut, wenn ich zu ihm gegangen bin und hat auch kaum noch gespielt.

Wir warten dann mal ab und berichten...

Eine erfreuliche Nachricht gibt es noch:

Der Gentest (schon einige Wochen her, müsst Ihr mal im Blog suchen) ist negativ. Immerhin etwas.
 
0 Trackbacks | 1 Kommentar     
Siehe auch...
Die Pubertät, Darth Vader und Nesselsucht
Jonas ist offiziell entlassen.
Seit Freitag ist Jonas "auf Probe" daheim.
Und wieder im Krankenhaus...
Die Klaprothsche Horror-Night
Jonas ist wieder einmal daheim.
Jonas ist wieder im Krankenhaus.
Es hört einfach nicht auf.
Bitte Daumen drücken.
Jonas ist im Krankenhaus
Jonas ist im Krankenhaus.
Jonas erneut im Krankenhaus :-(
Entzündungswerte sind auf 17 gestiegen!
Entwarnung!!!
Jonas muss ins Krankenhaus

 
   Und wieder im Krankenhaus...
  Kategorie Das Leben mit Zwillingen, erstellt am 18.08.2008 von Michaela Klaproth
 
 
Seit Sonntag früh etwa 00.30 Uhr ist Jonas wieder im Krankenhaus. Zunächst in Neuwerk, wurde er heute zum Konsil nach Wedau verlegt, damit die Neurochirurgie ausschließen kann, daß der Shunt ihm durch eine ungünstige Lage Schmerzen verursacht.

Es ist also auch nicht der Shunt, folglich wird Jonas morgen hoffentlich wieder zurück nach Neuwerk gebracht.

Als nächstes werden wohl die Epilepsie-Medikamente umgestellt. Der jetzige Aufenthalt dauert laut Chefarzt wohl Wochen, keine Tage mehr. Wir müssen herausfinden, wieso er so schreit und so stark erbricht. Am Sonntag morgen hat er von 07.00 Uhr bis 10.00 Uhr viermal Galle erbrochen und immer noch weiter gewürgt.

Es ist augenblicklich eine schwierige Situation. Niklas leidet mit, da er sieht, wie sein Bruder sich erbricht (man kann ihn ja kaum noch umdrehen, so daß ich schon von oben bis unten voll war) und bei Nasenbluten das Blut aus der Nase läuft. Da müssen wir als Eltern versuchen ruhig zu bleiben und uns unsere Angst nicht anmerken zu lassen. Wir sagen dann, daß Jonas Schmerzen hat ("Aua"), worauf Niklas Jonas pustet, küsst, streichelt und Spielzeug bringt. Das treibt einem die Tränen in die Augen.

 
0 Trackbacks | 3 Kommentare     

Folgebeiträge...
Und wieder ist Jonas im Krankenhaus.
 
   Jonas ist wieder im Krankenhaus.
  Kategorie Das Leben mit Zwillingen, erstellt am 09.08.2008 von Michaela Klaproth
 
 
Es nimmt einfach kein Ende.

Nachdem die erste Nacht überaus zufriedenstellend verlief, war die letzte Nacht der pure Horror. Beim Zubettgehen fing es mit einem Schreianfall von Jonas an. Ein Abführzäpfchen sollte Abhilfe schaffen. Leider hat es nicht geholfen. In der Nacht schrie Jonas dann noch weitere zweimal heftig vor Schmerzen auf, die Bauchdecke war steinhart. Er hat sich dann auch jeweils noch Erbrochen, so daß wir -mittlerweile leider schon routiniert- das Bett im Halbschlaf neu bezogen haben. Als er dann zu gewohnter Zeit (00.30 Uhr) wieder schrie, habe ich bereits mit dem Krankenhaus telefoniert, während Christian Jonas geistesgegenwärtig über das Wachbecken hielt (in welches er sich natürlich prompt übergeben hat).

Dann wurde flugs die Tasche für das Krankenhaus gepackt (wir werden immer besser, jetzt haben wir nur die Zahncreme vergessen) und Christian ist mit Jonas dann losgezogen während Niklas und ich zuhause blieben.

Ein Anruf heute morgen ergab, das Jonas weder geschrieen noch erbrochen habe. An der Nahrung kann es nicht liegen, die hat er im Krankenhaus auch bekommen. So langsam mache ich mir doch ernsthafte Sorgen. Es scheint ihm ja doch Schmerzen zu verursachen und das muss ja nun wirklich nicht sein.

Wir können also mal wieder Eure Daumen gebrauchen. (Und eine Mütze Schlaf, das schlaucht mittlerweile echt ordentlich *gähn*)

 
1 Trackback | 4 Kommentare     

Folgebeiträge...
Und wieder ist Jonas im Krankenhaus.
 
   Es hört einfach nicht auf.
  Kategorie Das Leben mit Zwillingen, erstellt am 02.08.2008 von Michaela Klaproth
 
 
Nachdem wir Jonas gestern Morgen aus dem Krankenhaus holen konnten, sah zunächst alles gut aus. Er war gut gelaunt, hat gelacht und schien zufrieden.

Am Nachmittag waren wir auf einen Geburtstag in der unmittelbaren Nachbarschaft eingeladen. Auch hier versprühte Jonas gute Laune. Nach 3,5 Stunden fing er an, etwas unleidig zu werden, was wir zunächst auf seine übliche "Aufnahmegrenze" schoben. Christian nahm ihn auf den Arm und es war wieder alles gut.

Dann jedoch ertönte ein schriller Schmerzensschrei, der die anwesenden Mütter schwer geschockt hat. Gleichzeitig überstreckte sich Jonas sehr heftig, fing an zu würgen und versuchte Luft zu holen, was nicht so einfach erschien.

Ich hab Christian Jonas dann abgenommen und wir sind -nachdem wir der Nachbarin die Aufsicht über Niklas erteilt haben- rüber zu uns gejoggt.

Jonas lies sich nicht beruhigen. Er schrie und wimmerte. Offensichtlich ging es ihm gar nicht gut. Wir haben gedacht, es wäre ein Anfall und haben ihm ein Notfall-Medikament gegeben. Ich habe ihn dann ins Bett gelegt, mich daneben und ihm den Po kräftig geklopft, damit er merkt, daß ich da bin (das hilft ihm, mich wahrzunehmen). Er hat immer wieder gewimmert und geweint, bis das Medikament ihn "ausgeschaltet" hat.

In der Nacht wurde ich dann von lauten Rufen von Christian geweckt. Jonas hat sich erbrochen. Weitere 2 mal folgten kurz darauf, so daß erneut das ganze Bett, Jonas und diesmal Christian voll waren.

Ich habe daraufhin im Krankenhaus angerufen, Christian ist losgedüst, Niklas hat stark geweint und ließ sich auch nicht so einfach beruhigen.

Das Ende vom Lied: Wir wissen nicht, was Jonas hat und warum er sich bei uns jede Nacht erbricht, im Krankenhaus jedoch nicht. Es ist die gleiche Nahrung, sie läuft bei uns sogar langsamer durch. Es scheint, als ob Jonas starke Schmerzen hat, aber wir wissen nicht wo. Die Schmerzen müssen wirklich sehr stark sein, wenn er so weint, weil seine Schmerzgrenze stark abweichend von der eines gesunden Kindes ist. Wenn er also so heftig weint, muss es wirklich stark schmerzen.

Wir machen uns ernsthafte Sorgen.

Hoffentlich nimmt das bald ein Ende...
 
4 Trackbacks | 0 Kommentare     

Folgebeiträge...
Und wieder ist Jonas im Krankenhaus.
 
   Bitte Daumen drücken.
  Kategorie Das Leben mit Zwillingen, erstellt am 31.07.2008 von Michaela Klaproth
 
 
Bisher hat Jonas sich nicht mehr Erbrochen.

Sollte er sich weiterhin nicht übergeben, besteht die Möglichkeit, daß er morgen heim kommt.

Ich hoffe, daß er sich dann nicht wieder übergibt und wir erneut notfallmäßig ins Krankenhaus müssen.

Heute morgen war er schon deutlich besser gelaunt. Er hat erzählt und Spuckebläschen gemacht. Ein "Angriff" von Mama hat dann auch ein leichtes Gackern hervorrufen können.

Also, bitte einmal kräftig Daumen drücken, damit alles wieder gut wird!
 
0 Trackbacks | 1 Kommentar     

Folgebeiträge...
Und wieder ist Jonas im Krankenhaus.
 
   Bald ist es soweit
  Kategorie Das Leben mit Zwillingen, erstellt am 12.06.2008 von Michaela Klaproth
 
 
Der zweite Geburtstag unserer Kinder steht kurz bevor. Ich muss sagen, ich bin deutlich aufgeregter als die Jungs. Was vermutlich auch daran liegt, daß sie es noch nicht richtig realisieren.

Um diese Zeit werde ich -zu meinem Erstaunen- sentimental. Ich schaue vermehrt die Jungs an und stelle fest, wie groß sie schon geworden sind, wie schwer oder was sie schon alles gelernt haben.

Vor allem aber fällt mir auf, daß die Zeit unglaublich schnell vergeht. Es ist viel passiert in diesen zwei Jahren, vielleicht schreibt Christian einen "Rückblick"?

Ich bin sicher, daß wir Fotos von dem "Event" präsentieren werden.

 
0 Trackbacks | 1 Kommentar     


 
   Ein Kind ist kein Kind?!
  Kategorie Das Leben mit Zwillingen, erstellt am 15.04.2008 von Michaela Klaproth
 
 
Nachdem Jonas ja seit Freitag Nachmittag im Regenbogenland verweilt, habe ich "nur" ein Kind.

Es ist schon deutlich anders. Ich muss nicht mit Kinderwagen durch die Lande ziehen, weil Nik ja laufen oder im Einkaufswagen sitzen kann. Ich brauche deutlich weniger "Krams" wenn ich unterwegs bin und allgemein ist das Leben doch wesentlich stressfreier.

Es könnte also alles prima sein... Wenn, ja wenn wir Jonas nicht so vermissen würden.

Er fehlt einfach furchtbar. Sein morgendliches "Aaaaaaahhhhhhh" fehlt mir, daß er mir an den Haaren zieht, in meine Schulter beißt, all das fehlt...

Die Arbeit fehlt nicht, aber der Jak, der fehlt schon sehr.

Es geht ihm aber wirklich gut und so versuche auch ich die Zeit zu genießen, einfach mal einen Gang runter schalten und alles in Ruhe erledigen.

Ein Kind... Hmmm, für mich kein Problem. Ich denke, wenn man an zwei Kinder gewöhnt ist, kann man mit einem Kind locker die Alltagsprobleme meistern. Wenn ich es nicht anders kennen würde, wäre ich vermutlich auch gestresst... Aber so hat der Tag (ohne Jonas) etwa 4 Stunden extra, denn so viel Zeit benötigt die Extrapflege von Jonas, die Nik nicht benötigt!

 
0 Trackbacks | 4 Kommentare     


 
   Neues Fotoalbum online!
  Kategorie Das Leben mit Zwillingen, erstellt am 04.04.2008 von Michaela Klaproth
 
 
Leider hab ich nicht geblickt, wie ich das hier angemessen verlinke. Ich werde jedoch meinen Mann bitten, das für mich mal zu machen. (also, Mann, mach mal bitte *g*)

Bis dahin bitte unten rechts "Neues von den Jungs" anklicken!

Viel Spass,

Michaela

Update!

 Bitte hier klicken, Göttergatte hat es erklärt!
 
0 Trackbacks | 0 Kommentare     


 
   Jonas ist ein Nimmersatt!
  Kategorie Das Leben mit Zwillingen, erstellt am 06.03.2008 von Michaela Klaproth
 
 
Es ist so weit.

Nachdem wir nun täglich geübt haben, verträgt Jonas einige Fingerkuppen mit normaler Nahrung. Offensichtlich legt der Milchpräsident keinen Wert auf seinen Titel, da er eben diese Milch verschmäht!

Jonas bevorzugt seit kurzem folgende Nahrung:

Löffelbiskuit ohne Zucker
Brei jeglicher Art
Nutella (natürlich!)
Marmelade
Frischkäse
Currysoße (aus einem Babygläschen)
Bolognesesoße
Rührei

Das Verfahren ist wie folgt:

Man dippt die Fingerkuppe in die Nahrung, streift größere Stückchen ab und der Rest wird Jonas auf die Lippen, auf die Zunge oder hinter die Zähne "geschmiert". Dabei muss man sehr schnell sein, denn Jonas beißt zu und lässt nicht mehr los. Er gackert dann, während der "Getackerte" schreit, weil es WIRKLICH sehr schmerzt.

Leider reicht es nicht aus, damit er satt wird, weil es maximal 5 Fingerkuppen sind, bevor er die Nase voll hat, aber wir arbeiten fleissig weiter.

Während des Urlaubs von Christian wollen wir die nächste Stufe ausprobieren. Mit seinem Speziallöffel soll das vorher pürierte Essen dann löffelweise in Jonas Mund landen. Wir hoffen, daß er irgendwann in der Lage ist, etwas Nahrung selbst zu essen. Und sei es auch nur Brot oder Keks oder ähnliches.

Jonas ist stolz, daß er es so weit geschafft hat. Wir sind noch stolzer (kann man das so sagen?) und eigentlich ist es auch ein Wunder!

Unser Jonas ist der stärkste und kämpferischste Junge auf der ganzen Welt, davon bin ich überzeugt. Er hat so schlechte Prognosen bekommen und entwickelt sich trotzdem weiter!

 
0 Trackbacks | 0 Kommentare     


 
   Jonas ist im Krankenhaus.
  Kategorie Das Leben mit Zwillingen, erstellt am 23.10.2007 von Michaela Klaproth
 
 
Heute -just in diesem Augenblick- bringt Christian Jonas ins Krankenhaus. Seine Blutwerte waren okay, lediglich die Leberwerte und der Medikamentenspiegel waren erhöht. Jonas muss jetzt neu eingestellt werden. Da er sich wohl auch nicht wohl fühlt und wir sichergehen wollen, daß die Blutwerte im "grünen Bereich" bleiben, haben wir uns dazu entschlossen, ihn stationär aufnehmen zu lassen.

Ich hoffe, er wird den Aufenthalt gut verkraften und bald wieder zuhause sein. Wenn wir Glück haben, wird er dann wieder der alte Jonas sein.

Wir werden berichten, wenn es Neuigkeiten gibt.

 
0 Trackbacks | 2 Kommentare     
Siehe auch...
Jonas erneut im Krankenhaus :-(
Jonas muss ins Krankenhaus
Jonas bekommt ein neues Medikament!
Jonas ist wieder zur Kontrolle im Krankenhaus
Jonas hat wieder eine Magensonde!
Jonas muss wohl doch noch etwas im Krankenhaus bleiben!
Jonas scheint nicht krank zu sein...
Jonas ist wieder im Krankenhaus!
Folgebeiträge...
Und wieder ist Jonas im Krankenhaus.
 
   Ich muss es zugeben...
  Kategorie Das Leben mit Zwillingen, erstellt am 22.10.2007 von Michaela Klaproth
 
 
... Niklas war früher dick.

Wir hatten damals nicht den Eindruck, daß er zu dick sei. Wenn ich jetzt ältere Fotos sehe, trifft mich fast der Schlag... Mopsig ist noch höflich ausgedrückt.

Er war ja immer süss, aber er hatte schon einiges auf den Rippen... Aber das läuft er sich jetzt alles locker ab...

Auch sonst haben sich die Kinder sehr verändert.

Ich stelle heute ein neues Fotoalbum online. Dort könnt Ihr Euch selbst eine Meinung bilden.

Einige kennen die Jungs ja noch aus dem Krankenhaus (also zu Inkubator-Zeiten). Ich kann kaum glauben, wie winzig die Jungs waren...

Mittlerweile macht sich Nik ganz prima.

Auf einem Foto sieht man deutlich, daß er definitiv immer auf der Suche nach Schabernack ist.

Ich befürchte, wir werden mit ihm noch echte Probleme bekommen.

Jonas kann ja keine Streiche im eigentlichen Sinne spielen, aber er weiß auch ganz genau, was er tun muss, damit die Eltern springen. Dies ist insbesondere Nachts nervig!!!

Ich muss ja gestehen, daß ich die Kinder nachts höchst selten (meist gar nicht) höre und mein Mann so lieb ist und die nächtliche Versorgung übernimmt.

Ich denke bei einem, oder zwei gesunden Kindern wäre das nicht nötig, aber dadurch daß Jonas doch recht pflegeintensiv ist, reicht meine Kraft offensichtlich nicht für die Tage und Nächte. Glücklich ist die Frau, die einen so verständnisvollen Gatten hat...

So, nun aber genug davon. Das könnte ja sonst fast als Süßholzgeraspel auffallen, und darauf reagiere ich wie Nik auf schmusen ;-)

Der heutige Tag war übrigens extrem entspannt. Nik und Jak haben erst einmal bis 10.30 Uhr geschlafen. Dann war spielen und lunchen angesagt. Gegen 14.00 Uhr war dann wieder schlafen dran und um 16.30 Uhr (Jak) bzw. 17.00 Uhr (Nik) sind die Jungs dann wach geworden... Die beiden schlafen im Augenblick recht viel. Ob ein neuer Schub bevorsteht?

Ich bin gespannt, was Ihr zu den Fotos sagt.

Scheut Euch nicht, hinterlasst auch ruhig mal einen Kommentar! Dafür haben wir ja die Funktion!

Viele Grüße,

Michaela
 
0 Trackbacks | 1 Kommentar     
Siehe auch...
Anmerkungen einer gestressten Mutter!
Niklas im Centro!

 
   Leichte Entwarnung!
  Kategorie Das Leben mit Zwillingen, erstellt am 16.08.2007 von Michaela Klaproth
 
 
Jonas PEG konnte von Innen heraus noch geöffnet werden.

Dazu musste Jonas jedoch auch sediert werden. Er erhielt jedoch keine Vollnarkose, so daß er morgen früh wieder von mir "befreit" wird.

Er wird also nur eine Nacht weg sein. Ich denke, daß wird er relativ gut überstehen.

Näheres berichten wir dann beizeiten!

 
0 Trackbacks | 1 Kommentar     


 
   Jonas erneut im Krankenhaus :-(
  Kategorie Das Leben mit Zwillingen, erstellt am 16.08.2007 von Michaela Klaproth
 
 
Es ist zum Verzweifeln. Bei der morgendlichen Vergabe der Medikamente ging plötzlich nichts mehr. Die PEG ist verstopft.

Keiner von uns war in der Lage, die Verstopfung zu beseitigen. Christian hat die Schulung abgesagt und ist mit Jonas nach Krefeld gefahren.

Dort wird Jonas derzeit mit einer neuen PEG versorgt. Dabei wird die alte Öffnung wieder genommen, da wegen der herauswachsenden Magenschleimhaut die Möglichkeit besteht, daß dieses sowieso nicht mehr zuwachsen könnte.

Bei der Gelegenheit wird auch eine größere PEG (Schlauchgröße 15, nicht 10) genommen. In Duisburg war der Schlauch mit Größe 10 wohl etwas zu klein gewählt. Bei Größe 15 sollen Verstopfungen eigentlich nur noch sehr selten vorkommen. Wir hoffen, damit dann auch diese Sorge los zu sein.

Wenn Jonas das gut übersteht, hoffen wir darauf, daß wir die wuchernde Magenschleimhaut noch in den Griff bekommen. Dann geht es uns allen wieder gut.

Wir werden berichten.

Drückt die Daumen!
 
0 Trackbacks | 0 Kommentare     
Siehe auch...
Jonas muss ins Krankenhaus
Jonas ist wieder zur Kontrolle im Krankenhaus
Jonas hat wieder eine Magensonde!
Jonas muss wohl doch noch etwas im Krankenhaus bleiben!
Jonas ist wieder im Krankenhaus!
Folgebeiträge...
Jonas ist im Krankenhaus.
Und wieder ist Jonas im Krankenhaus.
 
   Geburtstagsfotos sind online!
  Kategorie Das Leben mit Zwillingen, erstellt am 30.06.2007 von Michaela Klaproth
 
 
Die Fotos des ersten Geburtstags von Niklas und Jonas sind nun als  Fotoalbum online.
 
0 Trackbacks | 0 Kommentare     


 
   Jak is Back !!!!!
  Kategorie Das Leben mit Zwillingen, erstellt am 04.06.2007 von Michaela Klaproth
 
 
Es ist soweit. Zwergi (Jak) ist wieder zuhause.

Für diejenigen, die keine Kinder haben, aber welche wollen:

Kaum ist Jak aus dem Krankenhaus ins Auto verfrachtet, wird er schon unleidig. Während ich diese Zeilen schreibe, zerstört er systematisch unseren Traum vom Durchschlafen und zeigt, wieviel Schreivolumen seine Lungen hergeben.

Ich mit meiner praktisch nicht mehr existenten Schilddrüse und den damit gelähmten Stimmbändern kann von einer derartig dauerhaften (was die Tonlage) und langanhaltenden Stimme nur träumen.

Mein Neid ist Jak gewiss.

Papa versucht derweil, Jak mit dem Sondieren seines Abendbreis und lieben Worten zu beruhigen.

Ich wollte mir jedoch meine "creative" Überschrift (wieder so ein Wortspiel) nicht nehmen lassen, und da ich mein Plappermaul nicht halten konnte, muss ich mich ranhalten, sonst wirds mir noch gemopst.

So, dann werde ich mich mal auf die Couch pflanzen, mein "Patient" Nik ist nämlich nach langem Theater auch schon im Bett. (Papa war Jak abholen und Nik hat ihn doll vermisst, das Abendritual ist halt nur halb so schön, wenn Daddy nicht dabei ist. Nik hat ihn tatsächlich richtig gesucht!)

Bis demnächst mal wieder!
 
1 Trackback | 0 Kommentare     


 
   Entzündungswerte sind auf 17 gestiegen!
  Kategorie Das Leben mit Zwillingen, erstellt am 29.05.2007 von Michaela Klaproth
 
 
Gerade hat mir Christian die Nachricht geschickt, daß die Entzündungswerte von Jonas auf 17 gestiegen sind.

Ich verstehe das nicht. Wo er doch Antibiotika bekommt sollten die doch eigentlich schon längst rückläufig sein.

Ich mache mir nun doch einige Sorgen, nachdem ich ja erst gedacht habe, daß der Zwergi das locker wegsteckt.

Leute, drückt uns die Daumen!!!
 
0 Trackbacks | 3 Kommentare     

Folgebeiträge...
Und wieder ist Jonas im Krankenhaus.
 
   Neues von Jonas
  Kategorie Das Leben mit Zwillingen, erstellt am 27.05.2007 von Michaela Klaproth
 
 
Beim morgendlichen Besuch bei Jak waren auch die Neurochirurgen da, die Jonas erst abgetastet und dann eine Punktion vorgenommen haben.

Jonas ist nur kurz wachgeworden und sofort wieder eingeschlafen. Das ist wirklich selten, so daß wir das als Anzeichen für sein schlechtes Befinden nehmen. Ich habe die Situation gar nicht so schlimm eingeschätzt und bin jetzt echt geschockt.

Wenn die Entzündung doch am Shunt den Ursprung haben sollte, wird dieser wohl morgen früh entfernt. Ich glaube jedoch, daß der Shunt völlig in Ordnung ist, weil Jonas sich in der Vergangenheit bei Infektionen am Shunt ganz anders verhalten hat.

Drückt die Daumen!

Wieder mal Sorry an alle, die es von hier erfahren und nicht persönlich, wir haben aber gerade echt andere Sorgen.
 
1 Trackback | 2 Kommentare     


 
 Aktuelle Anzeigen 
 
 
   


 Kategorien von Michaela Klaproth 
 
Das Leben mit Zwillingen (60)
Privat (51)
 
   


 Stichwörter von Michaela Klaproth 
   Berlin  Erkältung  Essen  Fake  Fotos  Frau  Freitags-Füller  Freitagsfüller  Frühling  Frühstück  Fußball  Garten  Geburtstag  Hausarbeit  Hospiz  Jonas  Kindermund  Klettermax  Krank  Krankenhaus  Kuchen  Leben  Lungenentzündung  Michaela  Niklas  PEG  Park  Peinlich  Pflegebett  Putzen  Shunt  Spam  Steuer  Weihnachten 
 
   


 Die letzten 8 Einträge von Michaela Klaproth 
 
29.05.2014, Große Ereignisse werfen Ihre Schatten voraus
19.05.2014, Sportlich geht es weiter
19.05.2014, Lauf Niklas, Lauf!
13.03.2014, Wieso passiert hier nichts mehr?
02.11.2012, Freitags-Füller
09.06.2012, Freitags- (bzw. Samstags-) Füller
27.05.2012, Besser spät, als nie
01.10.2011, Drei Jahre ist es her
 
   


 Archiv 
 
Mai 2014 (3 Einträge)
März 2014 (1 Eintrag)
November 2012 (1 Eintrag)
Juni 2012 (1 Eintrag)
Mai 2012 (1 Eintrag)
Oktober 2011 (1 Eintrag)
Mai 2011 (1 Eintrag)
März 2011 (1 Eintrag)
September 2010 (2 Einträge)
Mai 2010 (1 Eintrag)
Februar 2010 (1 Eintrag)
Januar 2010 (1 Eintrag)
 
   


 Suche 
 
   
 
   


 Kalender 
 
<<November 2017>>
MoDiMiDoFrSaSo
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
 
   


 Bilder-Gallerie 
 
Foto Gespenster-Vorlagen.jpg163232114.jpgElster.jpgKillerkaninchen.jpg
Alle anzeigen...
 
   


 Photo-Alben 
 
Death by Chocolate (6)
Der erste Geburtstag, die Bilder! (18)
Der Künstler Nik bei der Arbeit (5)
Die St. Martins-Laternen 2009 (5)
Die Superhelden auf Abwegen ;-) (14)
Ein Herbsttag mit Niklas (24)
Ein Tag im Movie Park (14)
Endlich Sonne (9)
Jonas (36)
Jonas Grab (23)
Jonas Grab Oktober 2008 (5)
Neue Fotos von Niklas und Jonas (12)
Neues von den Jungs (15)
Niklas 09/09 (4)
Niklas im Dezember 2008 (4)
Niklas mümmelt den ersten Keks! (8)
Paula (4)
Schnee *örks* (2)
 
   




 Ältere Einträge aller BLOGs 
 
Freitags-Füller (Michaela Klaproth)
Freitags- (bzw. Samstags-) Füller (Michaela Klaproth)
Besser spät, als nie (Michaela Klaproth)
Livin da PSVita loca (Christian Klaproth)
Kreativpause (Christian Klaproth)
Drei Jahre ist es her (Michaela Klaproth)
Review: resident evil 4 HD (PS3) (Christian Klaproth)
iOS Dev Tagebuch #2 (Christian Klaproth)
 
   


 Die 5 meistgelesenen Einträge 
 
Review: Söldner-X 2 Final Prototype (Christian Klaproth) (36616)
Jonas ist wieder zur Kontrolle im Krankenhaus (Michaela Klaproth) (31779)
Niklas und Jonas sind da!!! (Christian Klaproth) (15446)
Jonas ist ein Engel (Christian Klaproth) (10017)
2D Java Gaming Engine "ZwoDee" (Christian Klaproth) (7750)
 
   




Blog Top Liste - by TopBlogs.de  Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de  Bloggeramt.de
tracker

 
Home  Login  Email  Stats  Help